Smörgasbord

Wer an Essen denkt, denkt dabei nicht gleich an Schweden. Auch wenn eines meiner ersten Kochbücher ein schwedisches war, welches ich bei einem bestimmten Möbelhaus erstanden hatte, fiel mir bei schwedischer Küche lange Zeit nicht viel mehr als Knäckebrot und Köttbullar ein, die es in jenem Möbelhaus zu Essen gibt. Oder vielleicht noch der schwedische Küchenchef aus der Muppetshow, aus dem in der deutschen Übersetzung dann auch noch ein dänischer Koch wurde. Dabei schaffen es schwedische Köche regelmäßig auf die vorderen Plätze bei den alle zwei Jahre stattfindenden Bocuse d’Or Koch-Weltmeisterschaften.

Vor einigen Jahren hatte ich dann in Schweden die Gelegenheit, zu Weihnachten an einem besonders festlichen Smörgasbord teilzunehmen, das Aushängeschild der schwedischen Gastronomie und gewissermassen einer der kulinarischen Höhepunkte im Jahresverlauf. Dahinter verbirgt sich ein reichhaltiges Buffet schwedischer Köstlichkeiten, bei dem vor allem Fischliebhaber ganz auf ihre Kosten kommen und für das man sich viel Zeit nehmen sollte.

Von meinem letzten Kurztrip nach Göteborg konnte ich mit etwas Glück eine englische Ausgabe des Kochbuches „Smörgasbord“ mitbringen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass dieses Buch mit zwei Preisen beim nationalen Gourmand Cookbook Award ausgezeichnet wurde. So freut es mich umso mehr, hier das „Beste Schwedische“ und gleichzeitig das „Innovativste Kochbuch“ 2009 vorstellen zu können, zumal es hierzulande wenig bekannt zu sein scheint.

Die Rezepte in „Smörgasbord“ stammen von Gert Klötzke, deutschstämmiger Sternekoch und Gastprofessor an der Umeå University’s School of Restaurant and Culinary Arts, und Niclas Wahlström, Master Chef in Stockholm und Banquet-chef bei der letzten Nobelpreisverleihung. Die beiden Chefköche richteten auch das erste Arbeitsessen der EU-Ratsmitglieder unter der schwedischen Präsidentschaft in 2009 aus.

Der Untertitel „Alle klassischen Rezepte im modernen Stil“ lässt kaum vermuten, dass die Autoren nicht weniger als das grösste und umfassendste Buch über das traditionelle Buffet verfasst haben. Die verschiedenen Gänge werden im Stil der feinen, leichten Sommerküche, die neben delikatem Geschmack auch viel Genuss fürs Auge bietet, als kunstvoll angerichtete Häppchen in Szene gesetzt.

Das Kochbuch ist in acht Kapitel unterteilt, in Anlehnung an die verschiedenen Gänge beim Smörgasbord. Die einzelnen Kapitel behandeln Hering, Lachs und weitere Fische, kalte Platten, warme Speisen, Gemüse, Käse, Desserts sowie Kaffee, Kekse und feine Naschereien. Ein extra Abschnitt über verschiedene Saucen und anderen Beilagen inkl. verschiedenen Brotsorten, sowie ein kleines Schnapslexikon runden das Buch ab. Aus über 220 Rezepten kann man, je nach Anlass, sein eigenes Buffet zusammenstellen, wobei viele Speisen auch alleine eine komplette Mahlzeit ergeben würden.

Neben einer Liste der Zutaten sowie einer knappen und präzisen Anleitung wird jedes Rezept durch ein Foto des fertigen Gerichts ergänzt. Die Rezepte reichen dabei von einfach bis sehr aufwendig. Gewisse Grundkenntnisse werden vorausgesetzt, z.B. beim Räuchern von Lachs oder der Herstellung eigener Würste. Die Zutaten unterscheiden sich nicht grundlegend von deutschen Lebensmitteln, auch wenn einige wenige Zutaten hierzulande eher schwer zu bekommen sind, zum Beispiel Elchfleisch. Dies kann aber teilweise durch heimisches Wild ersetzt werden, ohne dass das Ergebnis hierunter leiden würde.

Das Kochbuch ist natürlich jedem Liebhaber skandinavischer Küche besonders zu empfehlen. Die grosse Auswahl an Rezepten wird aber vielen Geschmäckern und Gelegenheiten gerecht.

Autoren: Gert Klötzke; Niclas Wahlström
Fotos: Pelle Berglund
Gebundene Ausgabe: 248 Seiten
Format: 277mm x 228mm x 26mm
Verlag: Max Ström (21.09.2009)
Sprache: Englisch
ISBN-13: 9789171261717

Hier noch einige Eindrücke aus dem Buch:

7 Gedanken zu „Smörgasbord

  1. Hallo frederic,danke für die promte antwert.
    weist du wo ich das buch auf schwedisch bekommen kann?
    Kannst du mir erklärenwie du das gemacht hst mit 6 x übernachten?
    beste grüße Heinz.

  2. Hallo Heins,

    danke für Deinen Kommentar! Erst vor wenigen Wochen hatte ich die Gelegenheit, nicht nur das wundervolle Essen von Skåne zu geniessen, sondern auch auf der von Dir erwähnten Fähre von Helsingborg nach Helsingør zu abend zu essen. Das Essen dauerte insgesamt 6 Überfahrten, und es war wunderbar!

  3. ihr lieben genißer der sooo guten skandinavischen küche

    smorgusbord, oder wie man es schreibt,ist auf einer deutschen
    tastatur etwas schwierig. dieses wort ist explosiv.die schönsten erinnerungen haben mich vom stuhl gehoben.–erinerungen des geruchs der leicht gewützten weichen butter
    frisches weißbrot und dann noch die großen granat! unbegreiflich,die alte eisenbahnfähre von hälsingör nach halsihgborg,das samfte schaukeln der fähre dazu der leichte duft der dampfmaschinen,das war das unglaubliche rezept fur das allerschönste essen auf gottes erdboden.
    als ich dann vor2 oder3 jahren wiedermal nach kopenhagen kam,suchte ich nach einem typischen restaurant wo es ein smörgusboard gab.der taxifahrer sagte mir ganz traurig dass es diese restaurants nicht mehr gibt,nur noch im tivoli.ich war irgendwie geschockt,fuhr ins hotel zurück und mochte das abendbrot nicht mehr essen.—
    werde mir das buch besorgen,habe nachgerechnet wie lange es her ist als ich das erste mal am smörgusboard auf der fähre war,es war im januar 1951 auf der reise zur uddevalla werft.
    tschüß und alles gute
    heins w.sieghold

  4. Hallo Frederik,

    das Buch ist in der Tat nicht leicht im Buchhandel zu finden. In solchen Fällen schaue ich auch schon mal bei der britischen Filiale eines grossen Online – Versandhändlers nach. Mit der ISBN 9789171261717 findest Du das Buch auch bei anderen Internethändlern.

  5. Na, das Blog hat mir gerade noch gefehlt. Ich bin begeistert und als Kochbuchsammlerin genau an der richtigen Stelle. Juhu!

Kommentare sind geschlossen.