Fundstücke

Im „Verzeichnis der lieferbaren Bücher“ werden unter dem Stichwort „Kochbuch“ aktuell ca 4000 Titel aufgelistet. Allein in 2009 sind etwa 750 neue Kochbücher erschienen, dieses Jahr schon 138. Das sind im Schnitt 15-20 Titel pro Woche. Auch wenn mich davon nur ein kleiner Teil interessiert, bleiben pro Monat immer noch eine Handvoll, die es wert sind, angeschaut und vielleicht auch gekauft zu werden.

Wie findet man also die interessanten Bücher? Am besten natürlich, wenn ich eines davon in der Hand halten und darin blättern kann! Es geht nichts über das Beäugen und Anfassen.  Beim lokalen Buchhändler brauche ich da normalerweise erst gar nicht schauen, und selbst die nächste grössere Buchhandlung mit gut sortiertem Kochbuchangebot erweist sich als nicht so ergiebig, was meinen Geschmack angeht. Die nächste Kochbuch-Fachhandlung, das Buchgourmet, der ich das zutrauen würde, ist locker 200 km entfernt und scheidet also auch für einen Einkaufsbummel aus. Ab und zu hat man natürlich Glück und findet auch in der kleinsten Kochbuchecke etwas, das es wert ist die Sammlung zu erweitern.

Wie kürzlich im Gartencenter, wo mich ein Exemplar von „Italien, die landestypische Küche“ anlachte und nur darauf wartete, mitgenommen zu werden.