Ein Menü für 10 Euro p.P.

Blog-Event-LIV: Ein 3-Gang-Menü für unter 9,99 Euro pro Person?! (Einsendeschluss 15. März 2010)

1x Umrühren hat dazu aufgerufen, ein 3-Gänge-Menü für weniger als 10 € pro Person zu kochen. Ich habe davon erst gestern via NutriCulinary erfahren, konnte mich aber sofort für die Idee begeistern, und so habe ich mich heute gleich ans Werk gemacht, um noch vor Einsendeschluss einen Blogeintrag zu schreiben.

10 Euro klingt ja erstmal recht anspruchsvoll für diese Aufgabe. Ein ordentliches Steak, und schwupps weg ist das Geld… Spaß beiseite, natürlich essen wir nicht jeden Tag Steaks und 10 Euro reichen auch schon mal für das Mittagessen der ganzen Familie. Was mich also an dieser Aufgabe gereizt hat, ist ein möglichst exklusives Menü innerhalb dieser Grenzen auf den Tisch zu bringen. Ich habe mich dabei stark an der japanischen Küche orientiert (Japan – Kochkurs für Feinschmecker), und der Nachtisch ist einem brasilianischen Kochbuch (Cook Brazilian) entlehnt (mit selbstgemachter süsser Milch für die, die keine gezuckerte Kondensmilch mögen). Hier mein Menüvorschlag:

Räucherlachs-Tataki-Salat

Shake no tataki salada shitate

Hähnchenschenkel mit Teriyaki-Sauce, Misosuppe und Reis mit Erbsen

Tori no Teriyaki

Avocado Crème brûlée

Avocado Crème brûlée

Die Einkaufsliste für 4 Personen:

250 g Räucherlachs, am Stück  (etwa 25 cm lang und 7-8 cm breit) – € 7,50
250 g Biomöhren – € 0,50
1 Bund Radieschen – € 0,50
1 Minigurke – € 0,50
1 Limette – € 0,15
100 ml Olivenöl – € 0,50
1 EL geriebener Ingwer – € 0,20

4 Hähnchen-Oberschenkel (ca. 1 kg) – € 9,90
1 Tasse Reis – € 0,30
100 g Erbsen – € 0,25
1 Päckchen Misosuppe – € 1,00

2 Bio-Avocado – € 2,40
400 ml Milch – € 0,20
150 g Zucker – € 0,15
2 Limetten – € 0,30

Sake
Mirin
helle Sojasauce
Senf
Sesamkörner, frisch geröstet
Zwiebel
Knoblauchzehe
Schnittlauch

Räucherlachs-Tataki-Salat
Den Lachs zuerst auf der Hautseite für 30 sec. scharf anbraten, dann auf den restlichen drei Seiten jeweils für ca. 15 sec. Abkühlen lassen und in etwa 1 cm breite Scheiben schneiden. 3 EL Sojasauce und den Ingwer in einer Schale verrühren und die Fischscheiben zum Aromatisieren darin wenden. Gemüse in feine Streifen schneiden. Olivenöl mit dem Saft einer Limette, 1 TL Senf, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Zucker verrühren und mit frischem Pfeffer würzen. Fisch auf den Tellern anrichten, etwas Gemüse darüber verteilen und mit der Senfsauce begiessen. Etwas Schnittlauch und Sesamkörner darüberstreuen und servieren.

Hähnchenschenkel mit Teriyaki-Sauce
Die Oberschenkel entbeinen, dabei überflüssige Haut abschneiden. Knochen zusammen mit einer Möhre, einer Zwiebel und Knoblauchzehe in 500 ml Wasser für ca. 25 min köcheln und dann abseihen. Misopaste zugeben. Reis kochen, die Erbsen kurz in der Hühnersuppe ziehen lassen und unter den Reis heben. Hähnchen auf der Hautseite mehrfach mit der Messerspitze einstechen. Die Zutaten für die Teriyaki-Sauce (6 EL Sojasauce, 6 EL Sake, 6 EL Mirin, 1 EL Zucker) in einem Topf erwärmen, bis der Zucker gelöst ist. Die Hähnchenteile in wenig Öl zuerst auf der Hautseite anbraten, bis die Haut schön braun ist. Wenden und weitere 10 min braten. Hähnchen aus der Pfanne nehmen und warmstellen. Die Teriyakisauce zum Bratfond geben und in 1-2 min etwas einkochen. Die Hähnchenschenkel wieder zugeben und für 2-3 min von beiden Seiten in der Sauce ziehen lassen, bis fast alle Sauce aufgenommen wurde. In Streifen schneiden und heiß servieren.

Avocado Crème brûlée
Milch und Zucker aufkochen und unter ständigem Rühren einkochen lassen, bis die Masse sähmig wird und sich goldgelb verfärbt (ca. 1 h). Alternativ kann man auch eine Dose gezuckerter Kondensmilch verwenden. Nach dem Abkühlen zusammen mit dem Fruchtfleisch der Avocado pürieren und mit dem Saft von 1-2 Limetten abschmecken. In Förmchen geben und die Oberfläche glattstreichen. Für 4 h kühlen. Mit einer dünnen Schicht Zucker bestreuen und mit dem Gasbrenner karamelisieren.

Die Gemüse stammen aus unserer wöchentlichen Biokiste, Fleisch und Fisch aus dem Großmarkt. Miso und Sake gibts auf jeden Fall bem Asiaten, evtl auch im Supermarkt. Das Miso kann man natürlich weglassen und ein Gemüsesüppchen servieren. Anstelle der Biohähnchen kann man Hähnchen im Supermarkt auch günstiger bekommen und dann entsprechend mehr Fleisch nehmen. Macht alles zusammen keine 30 Euro, das ökonomische Ziel ist also erreicht, und es wäre wohl noch eine Flasche Sake drin, für wer es mag. Zur Verdauung haben wir uns noch einen Matcha Latte Macchiato gegönnt. 1TL Matchatee mit warmem Wasser aufrühren und geschäumte Milch zugeben.

3 Gedanken zu „Ein Menü für 10 Euro p.P.

  1. *sabber* so werd ich nieeeeeee bekocht *neid*

    *mal ins Bad geht und den Scheuerlappen holt um das Geasabbere aufzuwischen*

    so und nun hab ich Hunger – und noch keinen Plan was es heute zum beißen gibt und wer ist schuld … genau.

    Micha – das nächste Mal bitte ich um Vorwarnung – das schaut echt megalecker aus und ich bin mir ganz sicher, dass es auch so geschmeckt hat – woher deine Kids das Gourmet-Gen haben ist ganz offensichtlich *lach*

    Gruß Bianca *in die Küche trabend*

  2. Pingback: Kappawolff » Mein Abendessen gestern… «

Kommentare sind geschlossen.